Nehmen wir an, wir würden uns vornehmen, uns alle in einem Jahr zu treffen und bis dahin 5 kg schwerer zu sein. Wie viel mehr müssten wir essen, um 5 kg an fettfreier Muskelmasse aufzubauen? Zunächst einmal sollten wir festhalten, dass 500 g Muskelmasse 600 kcal beinhalten. Dies trifft für jeden Menschen zu. Testen kann man dies, indem man 500 g Muskelfleisch in ein Kalorienmessgerät gibt. Wenn man also 5 kg an Muskelmasse innerhalb eines Jahres zunehmen möchte, müsste man wie viel kcal mehr als zur Erhaltung erforderlich zuführen? Die Antwort lautet 6000 kcal. Warum ist das so? Wenn 500 g Muskelmassse 600 kcal beinhalten und wir 5 kg davon aufbauen wollen, müssen wir 6000 (10 x 600) kcal mehr als für den Erhalt notwendig konsumieren. 6000 kcal innerhalb eines Jahres bedeuten 16,43 kcal zusätzlich pro Tag (6000 : 365). Niemand baut jedoch 5 kg Muskelmasse innerhalb eines Jahres auf, indem er einfach 16 kcal pro Tag mehr zuführt. Zunächst einmal muss der Muskel stimuliert werden. Gleichzeitig bedarf es einer ausgewogenen Ernährung, um die bestehende Muskelmasse zu erhalten. Und dann bedarf es noch einer ganz kleinen Menge an zusätzlicher Nahrung. Viele von uns konsumieren vermutlich jetzt schon mehr als erforderlich, um 5 kg Muskelmasse innerhalb eines Jahres aufzubauen. Wenn wir nun trotzdem keine Muskelmasse aufbauen, obwohl wir genügend Nahrung zu uns nehmen, was ist dann der Grund dafür, dass wir kein Muskelwachstum verzeichnen? Der Grund ist, dass wir nicht hart genug trainieren. Viele von uns essen mehr als notwendig. Das bedeutet nicht, dass wir ständig unsere Kalorienzufuhr im Auge haben sollten. Es bedeutet vielmehr, dass wir uns nicht zwingen sollten, hunderte an zusätzlichen Kalorien oder Proteinmengen pro Tag zuzuführen, um den Muskelaufbauprozess anzukurbeln oder schneller zu wachsen sondern fokussierter trainieren sollten. Unser Körper hat bestimmte tägliche Anforderungen im Hinblick auf grundlegende Nährstoffe. Nehmen wir mehr von einem dieser Nährstoffe zu uns, bedeutet dies nicht, dass wir mehr von diesem Nährstoff für Wachstum oder irgend etwas anderes verwerten. Also sollten wir nicht viel mehr von dem zuführen als was wir für den Erhalt unseres Körpers tatsächlich benötigen, sondern uns mehr auf ein vernünftiges, intensives Training und einen ausgewogenen Speiseplan konzentrieren. Der Grund, warum Protein derart überbewertet wird, ist schlicht und ergreifend, dass Proteinhändler uns Wasser nicht mit der Post zuschicken können. Hier haben die kommerziellen Interessen bedauerlicherweise das wahre Bild der Bodybuilding-Realität verzerrt.